Mitteilungsblatt KW 44/17

14. Waldenserlauf Neuhengstett
Der Waldenserlauf in Neuhengstett war der 7. und letzte Wertungslauf des Alb-Nagold-Enz-Cup 2017.
Alle Wertungsläufe sind in Württemberg, so dass auch nahezu alle Teilnehmer aus Württemberg kamen. Um in die Wertung zu kommen, musste man an mindestens 4 Läufen teilnehmen.
Ich (Edwin) lief in Calw (Platz 1 der AK), Wildbad (Platz 2), Oberkollbach (Platz 1) und nun in Neuhengstett (Platz 1).
TBW_KW4417(Neuhengstett)
Meine Zeit, 47:59 Minuten, mit 14 Sekunden Vorsprung vor dem stärksten Rivalen Michael Piske vom TSV Kuppingen, dicht hinter mir (weißes T-Shirt).
Jeder von uns hat 3 Mal Platz 1 und 1 Mal Platz 2. Mal abwarten, wie die Cup-Wertung ausfällt.

40. Pfinztallauf Berghausen
Auch am Sonntagvormittag war das Wetter noch trocken. Die 10km-Strecke entlang der Pfinz liefen Stefanie Oechsle und Peter Foemer, die 3,1km-Strecke Erich Tom. Stefanie war nach 45:11 Minuten am Ziel, Platz 1 der AK, Platz 4 der Frauenwertung. Peter benötigte 54:10 Minuten und Erich 13:10 Minuten, Platz 6 der AK MJU18.

Lauftreff am Mittwochabend
Nun gab es den Vorschlag, auch Mittwochabends früher zu laufen. Durch die Uhrumstellung auf „Winterzeit“ ist es auch um diese Zeit bereits recht dunkel, jedoch kommt man früher zurück.
Somit, ab sofort, bis zum Frühjahr, Lauftreff mittwochs bereits um 18.00 Uhr.
Wir laufen dann wieder die beleuchtete Winterstrecke. An Stirnlampe und auffällige Kleidung mit reflexionsstreifen denken.
Edwin Müller

Advertisements
Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 43/17

Siegerehrung Volkslauf-Cup 2017 Sparkasse Pforzheim Calw
Die Siegerehrung fand im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zum 15 Jährigen Bestehen der Volkslaufserie, mit Dieter Baumann (Olympia-Sieger 1992 5000m) statt.
Siegerehrung: Die ca. 100 Personen wurden auf die Bühne gerufen, Dann gab es im Schnelldurchgang vom Vertreter der Sparkasse die Urkunde und Dieter Baumann übergab die Pokale. Alles rasch, rasch, damit das Kabarettprogramm von Dieter Baumann beginnen kann. In den vergangenen Jahren war die Siegerehrung nach dem Abschlusslauf in Wiernsheim, in der nahezu leeren Halle. Aber es bestand die Möglichkeit, von den AK-Siegern Fotos zu machen.
Von unserer Laufgruppe kamen nur Stefanie Oechsle und ich (Edwin) in die Wertung. Stefanie 1. der AK W40 und Platz 7 bei der Frauenwertung bei 29 Teilnehmerinnen. Ich ebenfalls 1. der AK M65 und Platz 46 in der Männerwertung bei 84 Teilnehmern. Ein weiterer Sieger, der unter „Wilferdingen“ geführt wurde, Benedikt Doll AK MJ U18, Platz 1 der AK.
Stefanie hat in den vergangenen Jahren schon mehrfach die AK beim Sparkassen-Cup gewonnen. 2015 erreichte Sie Platz 2 der Frauenwertung. Ich habe in den vergangenen 12 Jahren 11 Mal die AK-Wertung gewonnen, nur 2007 musste ich krankheitsbedingt abbrechen.
In den Tageszeitungen wurde über den Kabarettabend von Dieter Baumann berichtet, jedoch für die Siegerliste gab es wohl keinen Platz. Und über das, was Dieter Baumann zum Besten gegeben hat, gibt es gewiss unterschiedliche Meinungen.

Lauftreff am Samstag
der Herbst ist fortgeschritten und es wird wieder früh dunkel. Unabhängig von der Zeitumstellung, treffen wir uns ab kommendem Samstag 28.10., wieder um 16 Uhr zum Lauftreff.
Mittwochs bleibt es ganzjährig bei 18.30 Uhr. An Stirnlampe und auffällige Kleidung mit reflexionsstreifen denken.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 42/17

Landesehrung für hohe Anzahl Sportabzeichen
TBW_KW4217(00122)
Das Ministerium für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg lud die Absolventen des Deutschen Sportabzeichens mit „hoher Wiederholungszahl“ nach Stuttgart ins Neue Schloss ein. Zu der würdig gestalteten Veranstaltung mit Umtrunk und Imbiss waren unsere Mitglieder Helga und Max Daub, sowie Gerhard Hess von den Jedermännern Singen eingeladen. Max hat 2016 zum 45. Mal, Helga zum 30. Mal und Gerhard zum 40. Mal das Sportabzeichen verliehen bekommen.

Hierzu herzliche Gratulation!

Schwarzwald Marathon
Rolf Bürk nahm zum ersten Mal am Schwarzwald Marathon in Bräunlingen teil. Petrus hatte einsehen mit den Läufern und es hörte kurz vor dem Start der Regen auf, ja zeitweise war sogar etwas blauer Himmel zu sehen. Die ersten 16km ansteigend, von 700m Höhe auf knapp 1000m, dann bis km 27 ein bergauf – bergab, danach leicht abfallend bis zur Starthöhe. Dies überwiegend auf stark durchnässten Wegen.
Es war sein 3 Marathon, innerhalb 4 Wochen. Seine Zeit 3:22:21 Stunden, beachtlich gut. Platz 5 der AK und Platz 54 in der Gesamtwertung.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 41/17

25.Durlacher Turmberglauf
Der Start ist Mitten in der Altstadt von Durlach. In den engen Gassen ist ein Durchkommen kaum möglich. Wer sich da in der 2. Hälfte des Starterfeldes aufstellt, muss die ersten 2km hinterher laufen.
Leander Bolz, Peter Foemer und ich (Edwin) nahmen am 10km-Lauf teil. Der Lauf war gut besucht, 597 Läufer am Ziel.

Ich kam nach 50:03 Minuten ans Ziel, Platz 3 der AK. Leander benötigte 53:26 Minuten und Peter 54:34 Minuten, Platz 4 der AK.

23.Heckengäu-Volkslauf Wiernsheim
Das Wetter meinte es gnädig mit den Läufern, bis kurz vor dem Start hat es geregnet. Über die befestigten Waldwege war aber gut zu laufen. Es war der 6. und letzte Wertungslauf des Volkslauf-Cup Sparkasse Pforzheim Calw. Stefanie Oechsle und ich (Edwin) nahmen am 10km-Lauf teil. Stefanie war nach 47:56 Minuten am Ziel, Platz 2 der AK W40. Ich kam etwas später, nach 49:34 Minuten, Platz 2 der AK.
Bei der Cup-Wertung ist Stefanie auf Platz 1 der AK, so wie auch ich. Die Preisverleihung ist am kommenden Samstag in der Festhalle in Kieselbronn im Rahmen des Kabarettabends mit Dieter Baumann.

32.PSD Bank Hardtwaldlauf
Der 3. Lauf innerhalb 8 Tagen war der Hardtwaldlauf des LSG Karlsruhe. Eine ebene, vermessene 10km Waldstrecke. Der angekündigte Regen am Sonntagmorgen hat den meisten Läufern Sorge bereitet. Jedoch es blieb trocken mit angenehmer Temperatur zum Laufen. Es war der letzte Wertungslauf des PSD-Laufcup 2017, 462 Läufer am Ziel.
TBW-Teilnehmer war nur ich (Edwin). Nach 4 km musste ich feststellen, dass „der Akku leer ist“. Ich kam nach 49:04 Minuten am Ziel an, Platz 4, bei 16 Teilnehmern der AK.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 40/17

44. Berlin-Marathon
Uwe Januszewski startete mit mehr als 39 000 Teilnehmern beim Berlin-Marathon. Auf den Bildern und auf den Videos sieht man, dass es zeitweise ein richtiges Gedrängel war. Aber Uwe hat sich durchgekämpft und war nach 4:05:09 Stunden am Ziel. Dies entsprach einem Platz in der Mitte des Feldes.
TBW_KW4017(Uwe Berlin)
Uwe (Start-Nr. 24713 ) mit Freund und Kollege am Ziel
Uwe kommentierte den Lauf: Der Berlin Marathon war wieder ein tolles Erlebnis. Ein richtig gutes Laufwetter (Temperatur ideal, am Anfang leichter Nieselregen ansonsten Trocken). Leider hatte ich keine Zeit mich auf den Lauf vorzubereiten. Mir fehlten die langen Distanzen, sodass ich schon weit vor dem 30. km eingebrochen bin. Aber die Stimmung an der Strecke, und vor allem der letzte km durch das Brandenburger Tor waren die Anstrengung wert. Nächstes Jahr wollen wir uns wieder anmelden. Mal sehen ob das Losglück auf unserer Seite ist.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 39/17

35. FIDUCIA & GAD Baden-Marathon
Der Baden-Marathon fand dieses Jahr zum 3. und letzten Mal mit Start und Ziel beim Messegelände in Rheinstetten-Forchheim statt. Grund: Zu wenige Teilnehmer, zu hohe Kosten. Ein großer Vorteil war, im Vergleich zum Lauf mit Start und Ziel bei der Europa-Halle, die gute Parkplatzsituation.
Das Wetter war optimal. Trocken, sonnig und Temperaturen um die 10°C. Und die Laufstrecke durch die Stadt – ich fand sie gut!
Mehr als 10 TBW-Teilnehmer, wie noch vor einigen Jahren, brachten wir auch dieses Jahr nicht zusammen. Lydia Müller und Peter Foemer beim Halbmarathon und Rolf Bürk und Edwin Müller beim Marathon. Beim HM waren noch unsere Gastläufer Anja Laing und Jan Breitweg dabei, welche jedoch nicht unter unserem Verein gestartet sind.
Peter war nach 1:56:33 Minuten glücklich am Ziel, denn sein Ziel war unter 2 Stunden zu laufen. Lydia benötigte für die HM-Strecke 2:15:44 Stunden (2 Minuten weniger als in Rostock).
Rolf lief persönliche Bestzeit und dies eine Woche nach dem „Jungfrau Marathon“. Er erreichte nach 3:11:54 Stunden das Ziel, Platz 5 der AK und Gesamtplatz 43 bei 702 Läufern am Ziel. Ich (Edwin) wollte die 4 Stunden nicht überschreiten. Somit war ich mit meiner Zeit von 3:59:41 Minuten auch zufrieden, zumal es in der AK zu Platz 2, bei 11 Läufern, gereicht hat.
Somit konnten alle mit ihren Ergebnissen zufrieden sein.

Sportabzeichen
Abnahme Radfahren
8 Teilnehmer haben sich am Sonntagmorgen bei herrlichem Spätsommerwetter zur SpAz-Abnahme Radfahren „Am Eschele“ eingefunden. Mit Radfahren kann die Disziplin Ausdauer und Schnelligkeit erfüllt werden.

Ausdauer: Erwachsene 20km, für Personen mit Behinderung 10km und für Schüler 5km. Start auf dem Radweg zum Sperlingshof, dann 2 Mal (bzw. 1 Mal) bis Ellmendingen Ortseingang. Schüler bis zur Schule in Nöttingen und zurück.
Schnelligkeit: 200m mit fliegendem Start. Auf dem Radweg entlang des Eichwalds.
Ein Dank auch an die Helfer, welche die Kreuzungen gesichert haben.

Abnahme Leichtathletik
Letzter Abnahmetermin ist am Freitag, 29.09., um 17 Uhr.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 37/17

25. Jungfrau-Marathon
Der Kommentar von Rolf Bürk: „Durch einen glücklichen Zufall konnte ich einen Startplatz für den Jungfrau Marathon vom TV Nöttingen bekommen. Zum 25-ten Jubiläum wurde die Anzahl der Startplätze zwar von 4000 auf knapp 5200 aufgestockt – aber selbst diese waren innerhalb von 4 Stunden alle vergeben. So war ich diesmal für den TV Nöttingen am Start. Wir waren insgesamt 8 Starter und wir sind alle wohlbehalten im Ziel angekommen. Das Wetter war recht bescheiden – im Ziel auf der Kleinen Scheidegg betrug die Sichtweite ca. 10 Meter bei Regen und Temperaturen im deutlich einstelligen Bereich. Nach dem Lauf im Allgäu war dieser Lauf zum Glück keine weitere Steigerung – “nur” 1830 Höhenmeter. Von daher war ich mit meiner Zeit von 4:24:42 Stunden (Gesamtplatz 440 und 61 von 678 der AK M50) recht zufrieden – zumal am 17.Spet. auch der Baden-Marathon in Karlsruhe auf dem Programm steht.“

Sportabzeichen
Sonntag 24.09., um 9 Uhr, Abnahme Radfahren
Ausdauer: 20km/10km/5km und Schnelligkeit: 200m Sprint.
Treffpunkt: „Am Eschele“, gefahren wird die Strecke nach Ellmendingen.
Bedingungen: Verkehrstüchtiges Fahrrad, Fahrradhelm, Beachtung der Verkehrsvorschriften und Kinder bis 12 Jahre Begleitung durch einen Erwachsenen.
Die Teilnahme beim Training und der Abnahme am Sportabzeichen ist kostenlos und ohne Vereinszugehörigkeit möglich.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 36/17

Sportabzeichen Training und Abnahmen
Wir beginnen wieder am Donnerstag 7.09. mit dem Leichtathletik-Training. 18.30 – 19.30 Uhr.
Zum Training eingeladen sind ganz besonders die Schüler, die sonst keine Möglichkeit haben, sowie die Jugend und die aktiven und passiven Erwachsenen. Kommt und versucht es doch mal!
Die weiteren Trainingstermine sind 14. und 28.09.
Die offizielle Abnahme Leichtathletik ist am Freitag 29.09., um 17 Uhr.
Abnahme Radfahren 20km/10km/5km und 200m Sprint ist am Sonntag 24.09., um 9 Uhr.
Treffpunkt: „Am Eschele“, gefahren wird die Strecke nach Ellmendingen.
Bedingungen: Verkehrstüchtiges Fahrrad, Fahrradhelm, Beachtung der Verkehrsvorschriften und Kinder bis 12 Jahre in Begleitung durch einen Erwachsenen.
Die Teilnahme beim Training und der Abnahme am Sportabzeichen ist kostenlos und ohne Vereinszugehörigkeit möglich.

Auch Menschen mit Behinderung können das SpAz erwerben. Jedoch gelten für sie besondere Bestimmungen. Es muss vor Beginn eine „Fachärztliche Bescheinigung und Haftungserklärung“ eingeholt und vorgelegt werden.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 35/17

Sonderpreis beim Sportabzeichen-Wettbewerb 2016
Bei einem bundesweiten Wettbewerb der Finanzgruppe Deutschen Sparkassen- und Giroverband, wurde der TBW mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Es nahmen insgesamt 1000 Vereine und Schulen teil.

In der Mitteilung heißt es:
„Sehr geehrter Herr Müller, herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihr besonderes Engagement für das Deutsche Sportabzeichen mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wird. Ein wichtiges Ziel des Wettbewerbs ist es , Ihr sportliches Engagement öffentlich zu würdigen“
TBW_KW3517(Ausz SpAz TBW_Spark01)  Foto J. Zachmann
Die Auszeichnung fand vor Ort durch die Vertreter der Sparkasse Pforzheim-Calw, Herr Ulrich Haag, Werbeleiter und Filialdirektor Manfred Aydt statt. Vereinsvertreter Simone Schneider, Alexander Walch, Edwin Müller und Max Daub.
Das Preisgeld soll nun zur Förderung der weiteren Sportabzeichen-Arbeit verwendet werden. Schon seit Jahren, können wir die Anzahl der im Verein abgelegten Sportabzeichen erhöhen. Vergangenes Jahr waren es 103 Sportabzeichen. Besonders eifrig dabei ist die Gruppe „Mädchenturnen“. Ebenso Max Daub, der das Sportabzeichen zum 45 Mal verliehen bekam und schon seit Jahrzehnten die Teilnehmer beim Sportabzeichentraining betreut. Auch eine Schülergruppe der Peter-Härtling-Schule und Schüler der Ferienbetreuung der Bergschule Singen, welche von Edwin Müller betreut werden, nehmen seit Jahren am Sportabzeichen teil. Durch eine Zusatzqualifikation können auch Personen mit einer Behinderung beim Training teilnehmen und die Prüfung nach den Vorschriften für das „Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung „ ablegen.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 34/17

11. Allgäuer Panorama Marathon
Thorsten Tjoa und Rolf Bürk sind nach Sonthofen, um dort am 13.08 beim 11. Allgäuer Panorama Marathon teilzunehmen. Es hatte in Sonthofen die ganze Woche geregnet und pünktlich zum Wochenende wurde das Wetter dann deutlich besser.
Rolf durfte am Sonntagmorgen um 6:00 Uhr an den Start. Er hatte sich dieses Mal für den Ultra-Trail entschieden. Das heißt es sind 69,5 km mit 3585 Höhenmetern zu bewältigen. Sein gestecktes Ziel in unter 9 Stunden anzukommen hat er mit 8:22:50 Stunden deutlich unterboten. Platz 30 Gesamtwertung und 7-ter Platz in der Altersklasse M50. Damit war er absolut zufrieden, wenn man bedenkt, dass es bei Kilometer 50 Passagen gab, wo man für einen Kilometer 25 Minuten benötigt hatte – ohne Pause!
Thorsten ist um 8:00 Uhr beim Marathon gestartet. Auch bei ihm ist es gut gelaufen. Nach 4:23:17 Stunden kam er als 79-ter ins Ziel – Platz 14 seiner Altersklasse M50.
Dieses Jahr gab es bei der Veranstaltung einen Teilnehmerrekord – es kann auch noch steigende Läuferzahlen geben. Beim Ultra-Trail gingen 268 Läufer an den Start – 238 Finisher. Beim Marathon waren es 442 Läufer und 379 Finisher.
Die Berge fordern ihren Tribut – landschaftlich ist das aber ein sehr schöner Lauf mit einer sehr guten Organisation. Nicht umsonst wurde er zum schönsten Marathon Bayerns 2016 gewählt.

TBW_KW3417_1(Rolf Thorsten Allg PanoramaMarathon)
Bei Rolf war es dieses Jahr bereits der 6te Ultra-Lauf, mit 53 bis 73,5km. Für Thorsten war es der erste Marathon.

15. hella marathon nacht rostock
Wenn man schon an der Ostsee, nahe Rostock im Urlaub ist, dann kann man ja den Halbmarathon in Rostock laufen, dachten wir. Der Marathon war mir bei derzeitigem Trainingsstand zu weit.
Also nahmen Lydia und ich (Edwin) beim Halbmarathon teil. Die Personenfähre bringt einem vom Stadthafen zur Anlegestelle Oldendorf. Von da ist es noch ca. 1km zum Start. Der Halbmarathon startete am östlichen Eingang des Warnow-Tunnels um 19.55 Uhr. Unter der Warnow durch den Tunnel, einige Schleifen im ehemaligen IGA-Gelände, zurück durch den Tunnel, an der Ostseite der Warnow entlang, um den Stadthafen und dann zum Ziel am „Neuen Markt“. Es gibt keine Berge, gute Wege, nur der letzte km Kopfsteinpflaster.
Es lief bei mir gut, ich konnte noch im letzten Drittel etliche Läufer überholen und dachte schon an eine Jahresbestzeit von 1:45. Aber dann, ca. 30m vor dem Ziel ich stürzte! Aufgerappelt, die Beine in Richtung Ziel gestellt und durchs Ziel gelaufen. Netto-Zeit 1:46:14 Stunden. Platz 2 der AK mit 12 Teilnehmern und 175 bei der Männerwertung mit 581 Läufern an Ziel.
Bei Lydia war es der erste Halbmarathon seit 3 Jahren. Sie benötigte 2:17:17 Stunden und war mit ihrer Zeit recht zufrieden.
Die Veranstalter sprachen dieses Jahr von einer Rekordbeteiligung. Insgesamt waren bei den Läufen 2166 am Start. Mehr als 1300 nahmen am Halbmarathon teil, aber Zahlreiche kamen nicht am Ziel nach 21,095km an. Dürftig ist die Siegerehrung. Nur die Gesamtsieger Platz 1 bis 3 Männer/Frauen bekommen Urkunden und Preise. Keine Siegerehrung bei den Altersgruppen und die Urkunden muss man für 1€ kaufen.
Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Bloggen auf WordPress.com.