Monatsarchiv: Juli 2014

Trainingspause

Wie bereits mitgeteilt, machen wir Sommerpause bis einschließlich KW35/14.
Erstes Training ist dann am 4. Sept., um 18.30 Uhr.
Letzter Abnahmetermin Leichtathletik ist am Freitag 26. Sept. um 17 Uhr.

Bei Bedarf gibt es einen Abnahmetermin Radfahren im September auf der alten Radstrecke nach Ellmendingen.

Hinweis zum „Nachweis der Schwimmfertigkeit“
– Der Nachweis der Schwimmfertigkeit gilt 5 Jahre.
  Wer den Nachweis z.B. 2012 erbracht hat, braucht bis 2016 keine Schwimmdisziplin machen
– Wer die Disziplin „Ausdauer“, oder „Schnelligkeit“ mit Schwimmen erfüllt, hat automatisch die Schwimmfertigkeit nachgewiesen.

Edwin Müller

Advertisements
Kategorien: Sportabzeichen

Mitteilungsblatt KW 31/14

Kraichgau CityCUP Night 52
Bereits am 16.Juli fand in Bretten der 52km-Lauf, durch die „schöne, hügelige Landschaft des Kraichgau“, so die Ausschreibung, statt. Start um 17.45 Uhr, die ersten 2 Stunden waren noch recht warm. Insgesamt waren bei den 52km ca. 900 Höhenmeter zu bewältigen.
Rolf Bürk nahm daran teil. Nach 5:41 Stunden war er am Ziel. Gute Platzierung, Platz 25 von 81 Teilnehmern.

29. Int. Tote Mann Berglauf
Beim Tote Mann Berglauf, wurden dieses Jahr auch die BW-Berglaufmeisterschaften der Senioren ausgetragen. Start in Oberried im Südschwarzwald, 8,4 km und 750 Höhenmeter – dann war man am Ziel!
Ferienbeginn in Hessen und in der Pfalz. Am Freitag und am Samstag Staus auf den Autobahnen. Mich hat ein größerer Stau auf der A5 kurz nach Riegel erwischt. Eine gute halbe Stunde für 7km. Natürlich blieb auch in Süd-Baden und im Schwarzwald der angekündigte Regen nicht aus.
Leichter Regen die ganze Zeit. Die Laufstrecke ca. 6km asphaltiert, dann Splitt auf dem Weg und die letzten ca. 500m Waldweg.
Ich (Edwin) habe allein unseren Verein vertreten und vermutlich war ich auch der einzige Teilnehmer des Sportkreises Pforzheim.
Nach 52:13 Minuten war ich am Ziel, Platz 4 der AK (die Württemberger kamen mir zuvor). Gesamtplatzierung 85er von 206 Teilnehmern.

12. Weiherer Hardtseelauf
Und am Sonntagmorgen ging es gleich zum nächsten Lauf nach Weiher. Der 10km-Lauf war der 5. Wertungslauf des PSD LaufCup 2014. Die Strecke ist sehr eben und gut zu Laufen. Die ersten und die letzten 2,5km an der Sonne, der Rest im Wald. Aber, bereits nach 3km erinnerten mich meine Beine an den Berglauf.
Vom TBW waren wir bei diesem Lauf drei Teilnehmer.
Als Erste kam Stefanie Oechsle nach 43:22 Minuten ans Ziel. Platz 3 der AK und beachtlicher Platz 5 bei den Frauen mit 91 Teilnehmerinnen. Ich (Edwin) wurde von meinen Rivalen auf Platz 3 verdrängt. Zeit 44:02 Minuten, Gesamtwertung 81er von 351 Teilnehmern. Dann Marcus Oechsle mit einer guten Zeit von 45:51 Minuten.
Chaotisch war die Anmeldung und Start-Nrn.-Ausgabe. Bei den Voranmeldern eine lange Warteschlang. Ich stand gut 25 Minuten in der Schlange. Man hat dann den Start um 10 Minuten verschoben.

Sportabzeichen – Trainingspause
Wie bereits mitgeteilt, machen wir Sommerpause bis einschließlich KW35/14.
Erstes Training ist dann am 4. Sept., um 18.30 Uhr.
Letzter Abnahmetermin Leichtathletik ist am Freitag 26. Sept. um 17 Uhr.
Bei Bedarf gibt es einen Abnahmetermin Radfahren im September auf der alten Radstrecke nach Ellmendingen.

Hinweis zum „Nachweis der Schwimmfertigkeit“
– Der Nachweis der Schwimmfertigkeit gilt 5 Jahre.
  Wer den Nachweis z.B. 2012 erbracht hat, braucht bis 2016 keine Schwimmdisziplin machen
– Wer die Disziplin „Ausdauer“, oder „Schnelligkeit“ mit Schwimmen erfüllt, hat automatisch die Schwimmfertigkeit nachgewiesen.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Sportabzeichen – Trainingspause

Nachdem die Teilnahme am Leichtathletik-Training sehr mäßig ist, machen wir Sommerpause bis einschließlich KW35/14.
Erstes Training ist dann am 4. Sept., um 18.30 Uhr.
Letzter Abnahmetermin Leichtathletik ist am Freitag 26. Sept. um 17 Uhr.

Edwin Müller

Kategorien: Sportabzeichen

Mitteilungsblatt KW 29/14

29. Int. Volkslauf Stutensee-Büchig

Die Laufstrecke in Büchig ist neu. Ich lief sie zum ersten Mal. Es ist eine 5km-Strecke, welche beim 10km-Lauf 2 mal gelaufen wird.
Sie läuft nicht mehr Richtung Schloss, sondern in die entgegengesetzte Richtung, vorbei am Lichtbund-Gelände. Gute Wege, z. T, durch den Wald.
Von unserer Laufgruppe nahm ich (Edwin) allein Teil. Für die 10km benötigte ich 44:52 Minuten, was wieder, hinter Dietmar Kohn, Platz 2 der AK war.

Sportabzeichen – Trainingspause

Nachdem die Teilnahme am Leichtathletik-Training sehr mäßig ist, machen wir Sommerpause bis KW35/14. Erstes Training ist dann am 4. Sept., um 18.30 Uhr. Letzter Abnahmetermin Leichtathletik ist am Freitag 26. Sept. um 17 Uhr.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 28/14

Queichtallauf LSG Zeiskam

Beim LSG Zeiskam konnten Strecken von 5km, 10km und Halbmarathon gelaufen werden. Alle 3 Strecken sind amtl. vermessen und bestenlistenfähig.
Der 10km-Lauf war der 4 von 7 Wertungsläufen des PSD LaufCup 2014.
Am Sonntagmorgen warm, sonnig, schwül. Die 10km-Strecke ging zu ca. 2/3 durch den Wald und war somit noch erträglich. Beim HM mussten mehr als 10km in der Sonne gelaufen werden.

Am 10km-Lauf, mit mehr als 300 Läufern, nahmen vom TBW Stefanie und Marcus Oechsle und Edwin Müller teil. Bei mir (Edwin) lief es 1 Woche nach dem Ultra beachtlich gut, so dass in der AK nur Dietmar Kohn vor mir war. Somit haben wir Badener die Pfälzer mal wieder geschlagen!
Nach 44:18 Minuten kam ich ans Ziel. Platz 2 der AK, Platz 64 in der Gesamtwertung. Stefanie benötigte 45:32 Minuten, Platz 3 der AK und Marcus 49:17 Minuten.

Lydia hat den HM vorgezogen. Jedoch bekam sie unterwegs bei der schwülen Hitze Probleme. Sie musste eine Pause einlegen und einen Teil der Strecke walken. Nach 2:23:43 Stunden kam sie am Ziel an, was noch zu Platz 3 der AK reichte.

DSCF1850  Bild LSG Karlsruhe

Platz 1 Dietmar Kohn vom LSG Karlsruhe, die regionale und überregionale Nr. 1 der AK M65.
Er läuft immer noch Zeiten von < 40 Minuten auf 10km.
Wenn er an den Start geht, bleibt für mich bestenfalls Platz 2 übrig.
Platz 3, Werner Heiter vom LG Rülzheim, der Nr. 1 aus der Pfalz, war bei der Siegerehrung nicht mehr anwesend.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 27/14

14. Citylauf Pforzheim am 27.06.2014

Traumhafte Bedingungen – so die Pforzheim Zeitung im Veranstaltungsbericht – ist wohl leicht übertrieben, es sei denn, man nimmt die bei den Läufen in den Vorjahren oft herrschenden subtropischen Temperaturen als Maßstab. Insofern waren in diesem Jahr die etwa 25 Grad für eine Laufveranstaltung gerade noch erträglich.
Auch hat man nach etlichen missglückten Versuchen nun zu einer Streckenführung gefunden, die mit einer verkürzten Runde und vier kompletten Runden nun nicht nur die kommerziellen Aspekte des Veranstalters (Citymarketing), sondern auch die Ansprüche der Athleten einigermaßen berücksichtigt. Bei 10-km-Laufzeiten zwischen gut 34 Minuten und nahezu 1 Std. 30 Min. kommt es natürlich zu zahlreichen Überrundungen, was die Lauffreude für die Sportler nicht unbedingt erhöht und für die Zuschauer zu einer erheblichen Unübersichtlichkeit führt.
Nachdem auch die nicht unerheblichen Start- und Preisgelder abgeschafft wurden, fehlen inzwischen ganz die Laufstars aus Schwarzafrika; die Veranstaltung hat damit einem überwiegend regionalen Charakter. Eine hohe Beteiligung wird trotzdem erreicht, nicht zuletzt durch die exzessive Werbung für die Veranstaltung durch die PZ und die Teilnahme von zahlreichen Firmengruppen.
Auch die Teilnehmer des TBW starteten teilweise unter dem Namen ihres Arbeitgebers. Die erreichten Resultate waren durchweg zufriedenstellend, wobei unsere Stefanie Oechsle das Spitzenergebnis erzielte, indem sie im dritten Jahr in Folge die Frauenkonkurrenz des Laufs über die 4400 Meter gewinnen konnte.
Ergebnisse:
4400 Meter:
– Stefanie Oechsle, 18:48 Min.
– Marcus Oechsle, 20:58 Min.
10000 Meter:
– Jürgen Nierlich, 48:44 Min.
– Leander Bolz, 49:22 Min.
– Petra Pfleging, 56:38 Min.
– Anja Laing, 63:03 Min.
– Svenja Türk, 65: 39 Min.
– Jan Breitweg, 66: 22 Min.

Gerhard Zachmann

 

36. Fidelitas Nachtlauf

Von den angebotenen Strecken 80km-Etappenlauf, Marathon ab Mutschelbach und 80km-Gesamtstrecke, wurde von Rolf Bürk und Edwin Müller die Gesamtstrecke, sowie von Manfred Karsch, der die Strecke walkte, ausgewählt.
Start um 17 Uhr in Rüppurr. Der Regen hatte inzwischen aufgehört und erst in Mutschelbach erreichte uns ein erster Regenschauer. Doch es kam in der Nacht dann noch schlimmer, ja viel schlimmer! Ab Marxzell hat es eine Stunde geregnet, wie aus Kübeln gegossen. Auf dem Waldweg stand das Wasser und in den Schuhen auch.
Bis Mutschelbach (km 38) liefen wir, Rolf und Edwin gemeinsam. Wir hatten ein hohes Tempo und waren bereits gegen 20.50 Uhr an der Wechselstelle Rathaus. Rolf lief das Tempo weiter, ich fiel zurück. Inzwischen hatten wir auch 2 Fahrradbegleiter, Jürgen Steimle und Gerhard Hess.
Ab Ittersbach war es dann Nacht. Und ab Langenalb begannen dann die Waldwege, welche z.T. schwierig zu Laufen waren.
Die Strecke von Marxzell bis Ettlingen, auf dem Graf-Rhena-Weg, mit ca. 16km, immer durch den dunklen Wald, oder am Waldrand entlang, will kein Ende nehmen. Dazu der starke Regen. Selbst mit guter Stirnlampe konnte man zeitweise nur etwa 3m sehen. Dazu, die Beine werden immer schwerer und die Füße schleifen nur noch über den Boden.
Manfred, der die Strecke walkte und noch länger unterwegs war, ging es auch nicht besser.
Doch irgendwann erreichten wir trotz widrigen Umständen das Ziel in Rüppurr.
Rolf benötigte für die Strecke 8:26:57 Stunden (31. von 135 Teiln.), was eine beachtlich gute Zeit ist.
Ich war dann doch deutlich abgeschlagen und benötigte 8:54:20 Stunden (41. von 135 Teiln.), jedoch hat es zu Platz 1 der AK M60 (mit 18 Teiln.) gereicht. Manfred erreichte im Morgengrauen nach 11:55:18 Stunden das Ziel. Es war sein Jubiläumslauf – zum 10. Mal die 80km bewältigt!

Dadurch dass Manfred sich auch unter TB Wilferdingen angemeldet hat, kamen wir in die Mannschaftswertung und wurden 4. bei den Männermannschaften.

Ein Dank an die Betreuer und Begleiter. Jürgen Steimle, Gerhard Hess, Claudia und Lydia, sowie Monika Korell.

Die Kennzeichnung der Strecke und auch die Versorgung ist recht gut organisiert. Jedoch, wenn man nach der Siegerehrung gegen 1 Uhr an Ziel kommt, „tote Hose“.
Niemand am Zielbogen, keine Ansage, am Getränkestand kann man seine Medaille abholen, Ergebnisliste muss man sich durchfragen und wenn man feststellt dass man eine Platzierung erreicht hat, wird man wieder zum Getränkestand geschickt um den Pokal abzuholen.
Und dies, wobei der Veranstalter selbst sagt, dass die meisten 80km-Läufer erst nach 9 Stunden, also nach 2 Uhr, ans Ziel kommen.
Und dann die Duschen – das Wasser eiskalt! Der Regen 2 Stunden zuvor war wesentlich wärmer. Wenn es noch so geregnet hätte, hätten wir im Freien im Regen geduscht!

Meine Erfahrung: 80km sind verdammt weit und für einen Senior eine harte Sache!

IMG_1735      80er 2014   IMG_1738be

Manfred Karsch, Rolf Bürk und Edwin Müller vor dem Start – auf der Strecke – und am Ziel

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 25/14

Gaißenschennerlauf Kieselbronn

5 Läufer aus unserer Laufgruppe konnten motiviert werden, beim Gaißenschennerlauf teil zu nehmen.
Am Samstagabend war es auch nicht mehr so heiß und es ging ein leichter Wind. Die Laufstrecke, ob 10km oder Halbmarathon, ist schon hügelig.

Beim 10km-Lauf nahmen Teil:
Leander Bolz, 48:50 Minuten, Platz, Platz 3 der AK; Svenja Türk, 67:53 Minuten, Platz 4 der AK und Jan Breitweg, 69:03 Minuten.

Der Halbmarathon, war der 5. Wertungslauf des Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim Calw und auch Kreismeisterschaft im HM.
Stefanie Oechsle kam nach 1:42:50 Stunden ans Ziel. Sie belegte Platz 4 der AK, wurde jedoch Kreismeisterin der AK W40, da die ersten 3 Läuferinnen nicht vom Sportkreis Pforzheim waren.
Ich (Edwin Müller) erreichte nach 1:39:54 Stunden das Ziel, Platz 1 und Kreismeister der AK.

Nach der Siegerehrung gab es wieder das traditionelle Feuerwerk.

Kieslbr P6142421Kieselbr P6142567Kieselbr P6142561Kieselbr P6142743

Bilder Tino Zink

Der nächste Wertungslauf des Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim Calw ist am 27.08. der SWP-CityLauf Pforzheim. Voranmeldung bis Mittwoch 18.06. 15€, Nachmeldegebühr 5€.

Um in die Wertung des Volkslauf-Cup der Sparkasse Pforzheim Calw zu kommen, ist die Teilnahme an 4 Wertungsläufen erforderlich.

Edwin Müller

Gemeinsam durch Tag und Nacht marschieren:

Bei der 24-Stunden-Wanderung des Schwarzwaldvereins Straubenhardt

Angeboten wurden 3 Strecken, die durch 300 wanderfreudige Teilnehmer aufgeteilt wurden:
Die “Genießer-Strecke“ mit 45km. Bei der “sportlichen Strecke“ mit einer Distanz von 65km waren 1700 Höhenmeter zu überwinden. Viel Durchhaltevermögen forderte vor allem die 78km lange, “extreme Strecke“ mit 2647 Höhenmetern, die mit zügigem Gehen verbunden war. Hier gingen Claudia Steimle und Lydia Müller um 20 Uhr an der Schwanner Warte an den Start.
Wildkatzenpfad, Laufbachwasserfälle, Wolfsschlucht, Salzwiesen und der imposante Battert-Felsen, der auf unbekannten Pfaden erreicht wurde, war mit dem Blick auf Baden-Baden ein unvergessenes Erlebnis. Genauso der Sonnenaufgang um 5.21 Uhr auf der Bergwachthütte.
IMG_1729[1]IMG_1722[1]IMG_1724[1]

Glücklich und stolz auf das Geleistete kamen sie ans Ziel Schwanner Warte an.

L.M.

Kategorien: Lauftreff

Mitteilungsblatt KW 24/14

SÜDPFALZ-LAUF der LG Rülzheim

Es war der 3. Wertungslauf des PSD-LaufCup 2014.

Selbst am Sonntagvormittag war schon sehr warm, aber zum Glück verläuft die Strecke ca. 8 km durch den Wald. Somit war man nicht der direkten Sonne ausgesetzt.

Vom TBW nahmen Stefanie Oechsle und ich (Edwin Müller) am 10km-Wertungs-Lauf teil.

Ich benötigte 43:03,9 Minuten, Platz 2 der AK (mit 16 Teilnehmern) und Stefanie 44:43,0 Minuten, Platz 3 der AK (mit 18 Teilnehmerinnen).

Ans Ziel kamen 507 Läufer, jedoch machten auch einige unterwegs schlapp.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.