Mitteilungsblatt KW 16/14

3. Straubenhardter Panoramalauf
Große Ankündigung in der regionalen Presse, großer Bericht danach über die großartige Veranstaltung, nur, die Teilnehmer werden ständig weniger. Zumindest, was die beiden Hauptläufe über 10km und den Halbmarathon angeht. 269 Teilnehmer beim 10km-Lauf und 149 beim Halbmarathon. Das waren schon um ein vielfaches mehr.
Aus unserer Laufgruppe war nur Leander Bolz dabei. Er lief die 10km-Strecke. Sie ist recht hügelig, so dass seine Zeit von 48:50 Minuten (Platz 48 bei 269 Läufern), recht gut ist.

3. Paracelsus-Lauf Bad Liebenzell
Am Samstag herrlich, sonniges Wetter, dazu ein erfrischender Wind. So auch am Nachmittag in Bad Liebenzell. Einigen ist das sonnige Wettert nicht bekommen, es gab etliche die den Lauf abgebrochen haben.
Parkplatz, Startnummernausgabe, Umkleide in der Turnhalle, alles etwas schwierig zu finden, zumindest wenn man das erste Mal dabei ist. Doch sonst eine gute Organisation.
Von unserer Laufgruppe waren wir mal wieder 5 Läufer. Ich (Edwin) belegte, hinter meinem Rivalen Günter Krehl, mit 43:53 Minuten Platz 2 der AK. Dann kam Martin Walch. Sein erster Volkslauf. Er machte es gut und kam nach 51:40 Minuten ans Ziel. Danach Angelo Conte mit 54:42 Minuten, gefolgt von Lydia Müller mit 57:29 Minuten. Sie hat die AK W60 vertreten und belegte Platz 1. Svenja Türk konnte ihre Bestzeit von vor 3 Wochen auf derselben Strecke nicht erreichen, sie kam nach 62:41 Minuten ans Ziel.
Der Paracelsus-Lauf war der 2. Wertungslauf der Volkslaufserie der Sparkasse Pforzheim Calw. Der nächste Wertungslauf ist am 4. Mai in Illingen.

37. Rhein-Volkslauf Maximiliansau
Dieser Lauf gehört zum PSD LaufCup 2014. Und da es bei diesem LaufCup recht attraktive Tankgutscheine für die Platzierung 1 – 3 jeder AK gibt, nimmt seither die Anzahl der Läufer bei den einzelnen Wertungsläufen ständig zu. So waren es bei diesem 10km-Lauf 425 Teilnehmer am Ziel.
Vom TBW nahmen Stefanie und Marcus Oechsle Teil. Stefanie erreichte mit 44:57 Minuten Platz 3 der AK (Platz 132 in der Gesamtwertung). Marcus, der nun auch wieder stark in die Laufszene einsteigt, benötigte 48:53 Minuten, ein guter Platz im Mittelfeld.

Edwin Müller