Monatsarchiv: November 2013

Abgabe der Prüfkarten Sportabzeichenten 2013

Wer seine Prüfkarte 2013 noch nicht abgegeben hat und diese unter TB Wilferdingen einreichen möchte, bitte ich , diese in den nächsten Tagen bei mir (Edwin Müller, Grünewaldstraße 22) abzugeben.

Edwin Müller

Advertisements
Kategorien: Sportabzeichen

Lauftreff KW47/13

BW-Waldlaufmeisterschaft in Walldorf

Bei den Baden-Württembergischen Waldlaufmeisterschaften waren 3 Runden, mit je ca. 1,6km zu laufen. Dank dem trockenen Wetter der vergangenen Tage waren die Waldwege gut zu laufen. Nach den guten Zeiten, bezweifeln die Teilnehmer, ob die Strecke wirklich ca. 4,9km betrug – egal, sie war für alle Teilnehmer gleich lang!
In der AK M65 gingen 10 Läufer an den Start. Auch die Favoriten vom VFL Ostelsheim (Württemberg) waren dabei. Somit waren aus meiner Sicht die beiden ersten Plätze schon vergeben. Es blieben noch 8 Rivalen, welche um die nachfolgenden Plätze kämpften – ich (Edwin) mit dabei.
Bereits nach der Runde 1 konnten sich die Ostelsheimer Läufer absetzen.
Nach 18:44 Minuten war ich als 3. der AK am Ziel, mit 36 Sekunden Rückstand zum 1. Platzierten und 54 Sekunden vor dem Vierten. Somit Platz 3 der AK bei der BW-Waldlaufmeisterschaft 2013.

TBW_KW4713(3733)

22. Kalmit-Berglauf

Am Samstagnachmittag der Kalmit-Berglauf. Start in Maikammer, hoch zum Kalmit-Gipfel mit 673m, der höchste Berg des Pfälzerwaldes. Streckenlänge 8,1km, Höhendifferenz 505 Höhenmeter. 613 Teilnehmer, 10 in der AK M65.
Bei km 2 beginnt der gleichmäßige Anstieg. Den Rückweg kann man mit dem Shuttle-Bus machen, oder den Weg zu Fuß zurück.
Nach 44:07 Minuten hatte ich (Edwin) den Gipfel erreicht. Den Rückweg machte ich natürlich zu Fuß, gemeinsam mit meinem AK-Konkurrenten Josef Singer aus Karlsruhe. Meine Zeit reichte für Platz 1 der AK, Josef Singer Platz 2. Die Pfälzer haben wir auf Platz 3 und dahinter verdrängt
Mit 80km ein etwas weiter Anfahrtsweg. Aber die Organisation ist gut und der Lauf jedes Jahr schön. Idealer Einsteiger-Berglauf.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Lauftreff KW46/13

11. Oberkollbacher COOL-RUNNER

Warum nicht mal zum COOL-RUNNER? – Dachte ich mir.
Nur, das Ziel ist in Oberkollbach, der Start in Bad Liebenzell. Dazwischen liegen 6km Waldweg und 300 Höhenmeter. Also es ist ein kleiner Berglauf mit Cross-Charakter. Nach den Regentagen waren die Waldwege nass und aufgeweicht. Es geht recht familiär zu, jeder der Läufer kennt jeden. Nicht dass die Teilnehmer nur von Oberkollbach und den Nachbarorten kommen, sondern es sind jedes Jahr die selben Teilnehmer, 100 bis 180 an der Zahl.
Nachdem in der Ausschreibung der Startpunkt nicht näher angegeben war, hatte ich (Edwin) als Neuling etwas Probleme den zu finden.
Kurz nach 15 Uhr der Start. Als ich unterwegs 2 bekannte Läufer vom LC 80 Pforzheim überholen konnte, hatte ich das Gefühl, es läuft gut. Nach 30:09 Minuten war ich am Ziel. Platz 1 der AK und Platz 29 von den insgesamt 80 Männern.
Für den der Bergläufe mag, ist es ein schöner Lauf. Vor allem der Weg dann wieder zurück nach Bad Liebenzell zum Auto, bietet eine tolle Aussicht.

COOLRUNNER2_11_13 COOLRUNNER11_13

Zieleinlauf und vor dem gemeinsamen Rückweg (E. Müller, Prof. Dr. W. Elsäßer, K. Overzier) nach Bad Liebenzell

25. Karlsbader Volkslauf

Für das Regenwetter am Sonntag konnten die Veranstalter nichts, aber …….
Dieses Jahr gab es eine Reihe Neuerungen beim Karlbader Volkslauf, die angekündigte Streckenänderung mal nicht mitgezählt.
– Um Kosten zu sparen, gab es nur 10er Gruppen bei den AKs.
– Parkplätze waren immer knapp. Dieses Jahr niemand da, der einem auf noch freie Parkflächen leiten konnte.
– Die Halle aus Kostengründen nicht angemietet. Also konnte man sich nur auf der Tribüne beim Stadion aufhalten, bei 6°C und windigem Regenwetter. Oder, man hat sich in die kleinen Umkleidekabinen hinein gedrängt. Einige haben sich auch im Auto warm gehalten, mit einer Wärmflasche.
– Die Laufstrecke, eine wahre Cross-Strecke. Nasser durchweichter Waldboden mit großen Pfützen. Für einen Lauf im November, sollte man nicht unbedingt eine solche Strecke auswählen.
Nach ca. 55 Minuten ging beim 10km-Lauf der heiße Tee aus. Die nassen Läufer sollten in der Kälte warten, später gibt es wieder!
Wir haben`s überlebt! Aber bis zur Siegerehrung im Freien, auf der Tribüne wollte kaum jemand bleiben.
Eine heiße Dusch, die es zum Glück gab und dann nach Hause in die Wärme.
Jochen Schoberth lief die 5km und benötigte 36:21 Minuten.
Am 10km (Cross-Lauf) nahmen vom TBW teil:
Rolf Bürk, Zeit 42:34 Minuten; Edwin Müller 45:03 Min.; Peter Foemer 52:01 Min.; Gerhard Hess 52:21 Min.; Gerhard Zachmann 56:29 Min. und Heidrun Liebisch 56:31 Minuten, Platz 1. der AK – Gratulation!
Die 21 Teilnehmer unter LG Remchingen sind insgesamt 215km gelaufen.
Ich war von der Durchführung des Volkslaufes so begeistert, dass ich den Karlsbader Volkslauf im Kalender 2014 streiche.
Edwin Müller
Kategorien: Lauftreff

Lauftreff KW45/13

16. Hockenheimring-Lauf

Bei kühlem Wetter unter einer Hochnebel-Schicht fand, am 1.11. der Lauf auf dem Motordrom in Hockenheim statt. Beim 10km-Lauf ist der Start ist 1,2km vor dem Ziel, dann sind noch 2 Runde je 4,4km zu laufen. Die Strecke absolut eben, keine Wendepunkte und breite asphaltierte Straße, somit ideal für Bestzeiten.
Ich (Edwin) fuhr am Freitag nach Hockenheim mit dem Ziel, persönliche Jahresbestzeit zu laufen. Und ich habe mein Ziel erreicht. Zeit 41:10 Minuten, Platz 4 der AK. Platz 1 in der AK M65 Wolfgang Nehring VFL Ostelsheim (Württemberg) mit einer sagenhaften Zeit von 38:18 Minuten. Aber meine Zeit reicht für Platz 1, AK M65 10km-Straßenlauf, in der BLV-Bestenliste.

Doch am Montag kam der Hammer!
Der Veranstalter asgtria-Hockenheim teilte dem BLV-Statistiker mit, dass durch Unregelmäßigkeiten in der Zeitnahme, alle Zeiten nach 40 Minuten nicht mehr eindeutig den Läufern zugeordnet werden können.
Somit sind alle Ergebnisse nach 40 Minuten nicht Bestenlisten fähig!

38. Ötigheimer Herbstlauf

Stefanie Oechsle nahm beim TGÖ-Herbstlauf teil. Sie lief die 10km-Strecke, welche seit diesem Jahr amtl. vermessen ist. Mit einer Zeit von 44:47 Minuten wurde sie 3te der AK.

Die Laufveranstaltung war wohl nicht optimal, wie Stefanie berichtet:

Das Wetter war bescheiden und die Strecke durch den Wald entsprechend matschig und der Boden schwer. Trotz amtl. vermessener Strecke hat es der Veranstalter nicht geschafft, eine Zeitmessung zu organisieren. Sprich, im Ziel wurde jeder mit seiner Nummer und Zeit aufnotiert. Kamen mehrere Läufer gleichzeitig ins Ziel, mussten sie in Reihe Aufstellung nehmen bis alles notiert war – unglaublich. Das ganze wurde noch getopt dadurch, dass nach 1½ Std. des Wartens verkündet wurde, dass es technische Probleme bei der Auswertung gäbe. Einige Läufer wollten jedoch nicht länger warten und haben dann ihre Preise eingefordert. Das ganze ging so weit, dass am Schluss alle auf der Bühne standen und sich anhand den Aufklebern auf den Preisen einfach bedient haben. Das war der Hammer – es war der reinste Selbstbedienungsladen.

Teilnahme am Volkslauf in Karlsbad-Langensteinbach

Wichtig: Der Karlsbader Volkslauf am Sonntag 10.November. Da geht es wieder um den „Freßkorb“. Wir laufen auch dieses Jahr gemeinsam mit allen Remchinger Läufern unter „LG Remchingen“. Bei der Anmeldung daran denken!

Ausschreibung und Voranmeldung unter http://svl-leichtathletik.de/. Online-Voranmeldungen sind bis Samstag 9.11., 16 Uhr möglich.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Lauftreff KW41/13

Abschlusslauf des Volkslauf-Cup Sparkasse Pforzheim Calw

Traditionsgemäß ist der Volkslauf in Wiernsheim-Serres der letzte Lauf des Sparkassen-Cup und anschließend die Preisverleihung. Sein fester Termin ist 3. Oktober. Das Wetter war gut, die Laufstrecke wie in den vergangenen Jahren hügelig.
Mit 219 Teilnehmern beim 10km-Lauf, war er gut besucht.

Alle 6 TBW-Läufer/innen nahmen am Hauptlauf über 10km teil.
Unsere Laufzeiten und Platzierungen:
Edwin Müller 44:07 Minuten, Platz 1 der AK; Thorsten Tjoa (nach längerer Krankheitspause) 49:46 Min.; Lydia Müller 56:20 Min., Platz 2 der AK; Claudia Steimle 58:22 Min.; Jürgen Steimle 63:28 Min. und Svenja Türk 66:56 Min.
Jürgen Nierlich, er lief unter „Team Melter“, kam nach 47:49 Minuten ans Ziel.

Serres 2013_148Serres 2013_305Serres 2013_224
Bilder von Andreas Vielmeier. Von den anderen TBW-Läufern sind leider keine Bilder vorhanden.

Beim Sparkassen-Cup wurden 4 Läufe benötigt, um in die Wertung zu kommen.
Edwin Müller erreichte Platz 1 der AK und Platz 23 der Gesamtwertung männlich. Thorsten Tjoa belegte Platz 6 seiner AK, Lydia Müller Platz 3 der AK, ebenso wie Claudia Steimle. Es gab auch nach 10 Jahren Sparkassen-Cup neue Pokale, welche sehr gut bei den Gewinnern und auch bei den anderen Läufern ankamen.

Edwin Müller

Kategorien: Lauftreff

Bloggen auf WordPress.com.