Wettersbacher Funkturmlauf am 27.07.2012

Wie der redensartliche Tropfen auf den heißen Stein wirkte sich der minimale Niederschlag eine Stunde vor dem Start zum Lauf über die 11,1 km aus; die Temperatur, die zuvor noch leicht über 30 Grad gelegen hatte, reduzierte sich nur auf noch immer 29 Grad. Hinzu kam nun aber noch eine unangenehm hohe Luftfeuchtigkeit.

Wenn das Wetter bei den Bedingungen beim Funkturmlauf die variable Komponente ist, so ist die Topographie der Strecke natürlich in jedem Jahr gleich. Und diese hat es wahrlich in sich. Schon kurz Start beim Sportgelände des SC Wettersbach (Nähe Autobahn) kommen die Läuferinnen und Läufer auf die gut 30 Höhenmeter tiefer liegende Ortsdurchfahrt von Grünwettersbach um gleich anschließend die nahezu 90 Höhenmeter zum Wettersbacher Funkturm zu „erklimmen“. Gegen Ende des Laufs das Gleiche wieder zurück ergibt in der Addition etwa 240 Höhenmeter.

Die Wetterbedingungen und das „knackige“ Höhenprofil ließen Spitzenzeiten natürlich nicht zu, was bei der „ungeraden“ Distanz der Strecke auch keinen Sinn ergeben hätte. Trotzdem erliefen sich die fünf TBW-ler gute Platzierungen. Edwin Müller errang mit seinen 52:42 Min. Platz 1 seiner Altersklasse. Ebenfalls gut platziert erreichten Rolf Bürk (53:59 Min.), Leander Bolz (59:39 Min.), Angelo Conte (65:43 Min.) und Dr. Jochen Schoberth (88:44 Min.) das Ziel. Als ältester Teilnehmer des Laufs gelang es Jochen Schoberth einige deutlich jüngere Läuferinnen und Läufer hinter sich zu lassen.

Gerhard Zachmann

IMG_0226 IMG_0224 IMG_0223 IMG_0222 IMG_0221 IMG_0217 Rolf IMG_0214 IMG_0213 IMG_0209